Blog/Aktuell

zwei Gedichte

Blatt 74 http://bestiaire-intime.org/die-Vergangenheit-ist-ein-kno-chernes-Bein Blatt 71 http://bestiaire-intime.org/das-Meer-schla-gt-den-Oktopus-am-Felsen-weich «BESTIAIRE INTIME» IST EINE ORGANISATION, DIE GEDICHTE UND STATEMENTS ONLINE VERÖFFENTLICHT UND VERBREITET (…) ES IST EINE MEDITATION UM EINIGE AUSGEWÄHLTE TIERE. (aus: http://bestiaire-intime.org/info)  

Schienen

(Ausschnitt aus dem Langgedicht Schienen, veröffentlicht in Suurstoffi, Eine Quartierentwicklung in Rotkreuz, Juni 2020) (…) die Abfahrt achtuhrzweiunddreissig aufgeregt pünktlich in Raron essen wir Gänseblümchen von Rilkes Grab am Chateau de Muzot hüpfen wir das Kinderspiel deine Hände wandern gemächlich auf meinem Bein während Sierre längst aus der Ferne grüsst konntest du auch nicht schlafen? […]

Chronos – Libretto zur gleichnamigen Oper

Teiluraufführung 5. Mai 2022. www.operchronos.com  «Die Sprecher-Subjekte können ohne Vorgeschichte und ohne private Prägung herbeizitiert werden. Entfremdetes Treffen. Reisen an alle Orte, die möglich sind, werden möglich. Und. Machtlose Menschen sind ohnehin überall der Öffentlichkeit ausgesetzt.»[1] «Die letzte Form der Darstellung von Denken ist seine Überleitung in die Figur. Das Drama entsteht.»[2] Für die Freiheit. […]

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion: So, 4. November, 11 Uhr Gudrun Orlet, Schriftstellerin und Referentin etoy. CORPORATION – Project „Mission Eternity“ Gregor Frei, Regisseur von „Das Leben vor dem Tod“ Christian D. Grichting, Säkularer Trauerredner Moderation: Guido Baumgartner, Kurator der Ausstellung   Das Podiumsgespräch wird uns einen Einblick geben in die Erfahrungen von Menschen, die sich besonders intensiv mit […]

Vergänglichkeit geschieht ist verlangt nicht verleiht eigenwillige Schönheit (Gudrun Orlet)  Die Verlorenheit ist noch grün – Gedichte Drama in 5 Akten, an die Ästhetik Wabi-Sabi, der Wert der Vergänglichkeit, der Unvollkommenheit, angelehnt.

Die Verlorenheit ist noch grün

Die Lyrik von Gudrun Orlet ist durch einen Eigensinn geprägt, der sich weniger der Oberfläche des Zeitgeistes bedient, vielmehr schreibt Gudrun Orlet unvermittelt filigran, dann kraftvoll, manchmal archaisch. Ihre Lyrik mag ernst sein, melancholisch oder zuversichtlich, auch humorvoll, gleichgültig ist sie nie. Mit „Die Verlorenheit ist noch grün“ tritt Gudrun Orlet aus dem Schatten des […]

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben